Dr. Ortwin Weltrich

Grußwort des Hauptgeschäftsführers der Handwerkskammer zu Köln,

Liebe Keramikfreunde und Besucher des Kölner KeramikerMarktes 2018

Keramiker Markt in Köln 2018

 

Herzlich Willkommen auf dem 35. Kölner KeramikerMarkt!

 

 

Dr. Ortwin Weltrich

Liebe Keramikfreunde und Besucher des 35. Kölner Keramikermarktes,

ich heiße Sie herzlich willkommen!

 

Es war einmal“ vor langer Zeit ein Töpfermarkt in Köln, der fand so großen Anklang in der Bevölkerung, dass er auch im nächsten und übernächsten Jahr stattfand und – wie es in Köln so üblich ist – nach dem 3. Mal zur Tradition wurde.

 

Es war einmal“, so fangen viele Märchen an. Das diesjährige Wettbewerbsthema lautet: „Märchenhaftes Köln. Geschichten, Legenden, Sagen“. Es gibt in, um und nicht zuletzt über Köln viele Geschichten, Legenden und Sagen zu erzählen.

 

Es war einmal“ anno 1983, da gab es in Köln den ersten Töpfermarkt und sicher gibt es unter den Besuchern einige, die schon damals dabei gewesen sind und könnten heute Geschichten darüber erzählen.

Nicht zuletzt kann jede einzelne Keramikscherbe, die bei Ausgrabungen in Köln gefunden wird, eine Geschichte erzählen. So hat vielleicht ein Keramikbecher aus dem Prätorium den Durst eines römischen Soldaten oder Statthalters gelöscht. In einer Amphore aus dem römisch-germanischen Museum hat vielleicht einst ein junges Mädchen Wasser aus dem Rhein geholt.

 

Ton- oder Keramikgefäße waren, und sind es auch heute noch, Gegenstände des täglichen Lebens und sie begleiten uns seit mehr als 2000 Jahren. Ein Grund mehr, diese alte Handwerkskunst zu schätzen und zu bewundern. Sie erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, denn hier sieht man nach getaner Arbeit, was man mit den Händen geschaffen hat, was man aus weichem Ton geformt und gebrannt hat.

 

Aber nicht nur zum täglichen Gebrauch, nein auch zu dekorativen Zwecken wird heute Ton in alle möglichen Formen gebracht. So schmücken Drachen, Schnecken, Frösche und bunte Kugeln so manchen Garten und auf mancher Keramik-Vogeltränke sitzen Vögel, die von „meisterlicher“ Hand geformt wurden.

 

Handgefertigt, mit dem Siegel deutscher Handwerkskunst, hatte und hat auch heute immer noch einen sehr hohen Stellenwert.

Haben Sie einen Blick für die schönen Kunstwerke auf diesem Markt und geben Sie dem einen oder anderen Teil ein neues Zuhause in Ihrem Haus, Garten oder Ihrer Wohnung. Sie werden sich lange daran erfreuen.

 

Ihr                            

Dr. Ortwin Weltrich  

Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln